Kochen als Kunstgattung.

Kochen ist von seiner Vorgehensweise und von seinen Ergebnissen her mit den anderen bildenden Künsten gleichzusetzen.

Zu zeigen welche künstlerischen Qualitäten dem Kochen innewohnen, widme ich einen Großteil meiner künstlerischen Arbeit. Dafür habe ich im Laufe der letzten Jahre die Form der kommentierten Speisefolge entwickelt. Ich stelle Menüs zusammen, in denen die Gerichte unter einem ganz bestimmten thematischen Zusammenhang einer bestimmten Fragestellung, ausgesucht werden. Das Thema kommt aus den Speisen selbst, es dient nicht der Illustration äußerer Anlässe.

In der Regel finden diese öffentlichen Essen in Museen, Galerien und anderen Ausstellungsorten statt.

Bei diesen Ereignissen verbinden sich physische Erfahrung mit geistiger Arbeit und  Emotion und damit funktionieren sie wie andere Werke bildender Kunst. Für mich ist die kommentierte Speisefolge die unmittelbarste Form des künstlerischen Ausdrucks und des Austauschs mit dem Rezipienten.